Die Geschichten

Eigerness: Vereint In Der Vielfalt

Aus einem Workshop zum Thema Wellness hat sich in Grindelwald ein Verein gebildet, der den Ort in seiner gesamten Bandbreite repräsentiert – denn „Eigerness“ ist weit mehr als nur Wellness. 

„Was ist Wellness?“ Diese Frage stellten sich die Mitglieder des Hotelierverein Grindelwald im Jahr 2005. Gemeinsam entwickelte und definierte man den Begriff „Eigerness“ – heute, rund zehn Jahre später, ist Eigerness ein etablierter Verein mit über 100 Mitgliedern aus den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus und Gewerbe. Das Eigerness-Label ist zum Qualitätssiegel für das Einmalige und Besondere von Grindelwald geworden, das weit über die herkömmlichen Assoziationen mit Wellness – also Saunalandschaften, Massagen und Spa-Bereich – hinausgeht. Gebündelt in den fünf Sparten Wellness, Kulinarik, Kultur & Tradition, Aktivitäten und Nachhaltigkeit werden Symbiosen geschaffen, um den Gästen qualitativ hochwertige Angebote zu bieten, die alle etwas gemeinsam haben – sie sind „Original Grindelwald“: vom Blütenbad zur körperlichen Entspannung über regionale Küche und Produkte von heimischen Produzenten bis hin zu Veranstaltungen die sich mit Themen wie Klimawandel und Gletscherschwund auseinandersetzen. 

Gebündelt in den fünf Sparten Wellness, Kulinarik, Kultur & Tradition, Aktivitäten und Nachhaltigkeit werden Symbiosen geschaffen, um den Gästen qualitativ hochwertige Angebote zu bieten, die alle etwas gemeinsam haben – sie sind „Original Grindelwald“: vom Blütenbad zur körperlichen Entspannung über regionale Küche und Produkte von heimischen Produzenten bis hin zu Veranstaltungen die sich mit Themen wie Klimawandel und Gletscherschwund auseinandersetzen. 

 

Neben den für den Gast sichtbaren Aktivitäten liegt der Fokus des Vereins aber auch auf der Vernetzung der Mitglieder untereinander – mit dem Ziel, das Netzwerk und die Synergien ideal zu nutzen. Der Verein will sowohl nach außen als auch nach innen ein Bewusstsein für die Einzigartigkeit des Ortes schaffen. Vom Bauern über den Hotelier bis hin zum Schlittenbauer gibt es in Grindelwald unzählige Menschen, die einen hervorragenden Job machen und gleichzeitig voneinander profitieren können. So kann der Hotelier mit typisch regionalen Produkten einen Mehrwert für seine Gäste schaffen und gleichzeitig heimische Bauern und Produzenten unterstützen. Oder, wie es Hockeylegende Beat Cattaruzza einst in einem Eigerness-Workshop formulierte: „Jeder Spieler ist für sich ein Individualist. Aber auf dem Eis, bei einem gemeinsamen Match, haben wir alle das gleiche Ziel vor Augen und stehen zusammen.“ 

Text: Matthias Köb // friendship.is
Fotos: Ian Ehm // friendship.is

Lesen Sie die Geschichten von